Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Tag des Wassers - Wasser ist Leben

Die umweltpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Dr. Mignon Schwenke, forderte anlässlich des morgigen Tages des Wassers von der Landesregierung, ihre Verantwortung beim Schutz unserer Gewässer besser wahrzunehmen.

„Wasser ist Leben. Das betont die Landesregierung bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Trotzdem hinken Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern bei der Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie hinterher. Nicht nur die Oberflächengewässer, sondern stellenweise auch das Grundwasser weisen Schadstoffbelastungen auf, die dringend beseitigt werden müssen. 

Hier ist insbesondere der Beitrag der Landwirtschaft gefragt. Wir müssen zu einer nachhaltigeren, bodengebundenen, umweltschonenden Landwirtschaft kommen. Der Einsatz von Pestiziden muss reduziert werden und riesige Tierfabriken müssen der Vergangenheit  angehören.

Aber auch jede Kommune und wir alle können und müssen mehr tun. Sauberes, unbelastetes Wasser ist eine der Grundbedingungen für die Gesundheit der Menschen und eine intakte Natur. Mit unserem Konsumverhalten beeinflussen wir  die Verfügbarkeit und die Sauberkeit von Wasser in vielen anderen Regionen. Die Berichte über die Plastikverseuchung der Meere und Flüsse überall auf der Welt sind dramatisch. Deshalb müssen wir bei uns anfangen. Global denken und lokal handeln - gilt auch hier.  Plastikverpackungen müssen reduziert werden. Plastikwegwerfgeschirr darf auf keinem Volksfest mehr verwendet werden. Der Verbrauch von regional erzeugten Lebensmitteln und die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung sind ebenfalls wichtige Bausteine, die auch hierzulande dem Wasser guttun.“

 

Hintergrund: In der 66. Generalversammlung der Vereinten Nationen (VN; United Nations - UN) wurde im Dezember 2016 die Ausrufung der VN-Wasserdekade vom 22. März 2018 bis zum März 2028 beschlossen.

Die Vereinten Nationen fordern Regierungen wie Zivilgesellschaft auf, sich durch Aktionen und Initiativen zur Information, zur Bildung, Aus- und Fortbildung für die Realisierung eines nachhaltigen Wasserressourcen- und Gewässermanagements einzusetzen. Das Bundesumweltministerium hat unter anderem den im Oktober 2018 angelaufenen Nationalen Wasserdialog in den Kontext der VN-Wasserdekade gestellt und beabsichtigt in den kommenden Jahren die Durchführung von weiteren Aktionen unter dem Dach der Wasserdekade. Die Weltwassertage und der World Water Development Report sind vor dem Hintergrund der Umsetzung der 2030 Agenda für nachhaltige Entwicklung und der darin enthaltenen wasserbezogenen Ziele, insbesondere des Nachhaltigkeitsziels 6 "Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten" zu sehen, die im Jahr 2015 von den VN-Mitgliedstaaten beschlossen wurden.