Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Straffreiheit für Julian Assange!

DIE LINKE. M-V protestiert gegen den Umgang mit dem Wikileaks-Gründer und investigativem Journalisten Julian Assange. Mit der Aufhebung des Asyls durch die ecuadorianische Regierung und der Inhaftierung durch britische Behörden wird unverhohlen ein Exempel gegen all jene investigative Aktivisten statuiert, die sich der Enthüllung des konspirativen Zusammenspiels von Geheimdiensten, staatlichen Stellen und Internetfirmen widmen.
DIE LINKE. M-V wertschätzt Veröffentlichungen von Whistleblowern, die dazu beitragen Demokratie zu schützen. Im Tauziehen um Assange und dem unverfrorenen Entzug des Asyls geht es um nicht mehr und nicht weniger, als um die Freiheit des Wortes und den Schutz der Demokratie.
Zugleich erinnert DIE LINKE daran, dass ohne das Wirken investigativen Journalismus´ der Einsatz der in Wolgast gebauten Patrouillenschiffe vor der Jemenitischen Küste, also zu Kriegszwecken, nicht öffentlich geworden wäre.
Wir fordern Straffreiheit für Julian Assange und alle anderen inhaftierten bzw. mit Freiheitsentzug bedrohten Whistleblowern.