Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Jetzt auch noch Kinder: AfD will Lehrer von Schülern bespitzeln lassen

Zur geplanten Einrichtung einer Denunziationsplattform, auf der Schüler AfD-kritische Lehrer melden können, erklären die Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin:

 

Die AfD ruft zum Denunzieren von Pädagogen auf, die vor ihren Schülern gegen völkisches und rechtsradikales Gedankengut Stellung beziehen. Sie will einschüchtern und Angst verbreiten. Mehr noch: Angesichts von kursierenden Namenslisten politischer Gegner im rechten Milieu und der engen Verbindung zwischen AfD und rechtsextremen Kameradschaften muss davon ausgegangen werden, dass gemeldete Lehrer zur Zielscheibe rechter Gewalt werden. Sollte zur Einrichtung dieser Denunziationsplattform durch die AfD-Fraktion Steuergeld verwendet werden, ist die Landtagsverwaltung zum Handeln aufgerufen. 

 

Wir rufen dazu auf, die geplante Plattform für Mecklenburg-Vorpommern durch unzählige satirische Anfragen zu stören und sie damit unbrauchbar zu machen. Entsprechende Vorlagen werden wir auf unserer Homepage zugänglich machen.