Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Geplante Maßnahmen zur Situationsverbesserung der Kindertagespflege im Landkreis MSE - Schritt in die richtige Richtung

Tobias Hecht, Mitglied der Linksfraktion im JHA des Kreistages MSE

„In die Thematik der Kindertagespflege ist endlich Bewegung gekommen. Es wurde auch höchste Zeit, dass sich der Landkreis mit der schwierigen Situation der Frauen und Männer, die in diesem Bereich tätig sind, auseinandersetzt“, so Tobias Hecht – Mitglied der Linksfraktion im Jugendhilfeausschuss des Kreistages. Insbesondere bedarf es abgesicherter Regelungen, wie die Betreuung der Kinder im Vertretungsfall gewährleistet ist und auch eine Überarbeitung der seit 2012 gültigen Richtlinie des Landkreises zur Ausgestaltung der Kindertagespflege ist dringend geboten, um sie der aktuellen Entwicklung anzupassen.

Mit einer Fraktionssitzung im Februar hatte die Linksfraktion den Stein ins Rollen gebracht und einen entsprechenden Antrag für die erste Kreistagssitzung des Jahres im März vorgelegt. Unterstützend kam hinzu, dass parallel eine Regionalkonferenz stattfand, die vor allem noch einmal die Vertretungsproblematik thematisierte.„Wir freuen uns sehr, dass nun die Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses gemeinsam mit der Kreisverwaltung eine Beschlussvorlage für die nächste Sitzung des Gremiums am Donnerstag, 31.05.2018 vorgelegt hat, der unseren Ursprungsantrag inhaltlich und thematisch aufgreift und konkrete Zielvorgaben definiert“, äußerte Tobias Hecht weiter.

So ist vorgesehen, dass die Kreisverwaltung im ersten Quartal 2019 einen Beschlussvorschlag zur Umsetzung von Vertretungsmodellen im Landkreis MSE vorlegt. Bis zu diesem Zeitpunkt soll weiterhin eine Überarbeitung oder Neufassung der Richtlinie zur Kindertagespflege als Vorschlag dem Jugendhilfeausschuss präsentiert werden. Ferner ist angedacht Schritte in die Wege zu leiten, um die Einführung eines Online-Kitaportals zu prüfen, der es u.a. Eltern ermöglicht freie Platzkapazitäten und Angebote von Kitas und Kindertagespflegepersonen zu recherchieren und abzufragen. Dies ist eine Forderung die wir als Linke ebenfalls aufgestellt hatten. „Wir werden den anstehenden Prozess kritisch und konstruktiv begleiten – im Interesse der Kinder, ihren Eltern und der engagierten Mitarbeitenden in der Kindertagespflege“, sagte Tobias Hecht abschließend.

Dateien