Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Frauentag soll auch in M-V Feiertag werden!

Die Landesvorsitzenden der Partei DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern, Wenke Brüdgam und Torsten Koplin fordern, den 8. März zum gesetzlichen Feiertag zu erklären:

Der 8. März hat als internationaler Frauentag in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Viele Menschen verstehen ihn als einen Tag im Kampf gegen Diskriminierung und für Gleichstellung der Geschlechter. Immer noch verdienen Frauen bei identischer Arbeit nicht den gleichen Lohn wie Männer. Immer noch sind Frauen in Führungspositionen deutlich in der Minderheit. Dies trifft umso mehr für unsere Parlamente zu.

Wir wollen ein klares Signal setzen und fordern deshalb, dass der 8. März zum gesetzlichen Feiertag in Mecklenburg-Vorpommern erklärt wird. Gerade in der heutigen Zeit, wo durch Rechtspopulisten immer mehr Errungenschaften der internationalen Frauenbewegung in Frage gestellt werden, wird es immer wichtiger für Gleichstellung zu streiten und Erreichtes zu verteidigen. 

Mecklenburg-Vorpommern hat im bundespolitischen Vergleich mit die wenigsten Feiertage; viele Menschen in unserem Bundesland gehören keiner Konfession an. Gerade deshalb braucht es säkulare Feiertage, mit denen eine Identifikation leichter fällt. Wir schließen uns dem Ansinnen der rot-rot-grünen Landesregierung von Berlin, den internationalen Frauentag zum gesetzlichen Feiertag zu erklären.