10. Januar 2018

Jahresauftakt 2018 in Chemnitz bei Neubrandenburg

Cati Muth, Elke Schoenfelder, Torsten Koplin

Buffet-Ausschnitt

Thomas Kowarik und Amina Kanew

Am ersten Samstag des neuen Jahres hatten Neubrandenburger Genossinnen und Genossen zur Auftaktveranstaltung des arbeitsreichen Jahres 2018 eingeladen. In erster Linie trafen sich hier die ehrenamtlich Tätigen, um über Strategien und Arbeitspläne für den Landratswahlkampf zu sprechen. Weiterer wesentlicher Punkt war aber auch die Vorbereitung der Kommunalwahl 2019. Die Organisatoren der Veranstaltung um Regina Bärens, Cati Muth und Dieter Kowalick freuten sich über den Erfolg der Veranstaltung.

 

"Parteiarbeit muss auch mal Spaß machen." sagte Muth zur Eröffnung um 10:00 Uhr und erklärte das Konzept des "World-Cafes" für diesen Tag. An verschiedenen Thementischen hatten die Beteiligten jeweils 15 Minuten Zeit, über Veranstaltungsorte, Organisations-Ideen oder zukünftige Projekte zu diskutieren. Schnell hatten sich aber Arbeitsgruppen und Diskussionsrunden gefunden, die sich nicht mehr auflösen ließen. Bei Sekt und Klops saßen etwa 60 Teilnehmende bis in den Nachmittag hinein und diskutierten.

 

"In einem derart großen Landkreis ist es sinnvoll, Parteiarbeit auch über verschiedene Städte und Gemeinden zu vernetzen. Es ist schön, dass junge und ältere Genossinnen und Genossen wie selbstverständlich Fahrgemeinschaften gebildet haben." sagte Tobias Hecht, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes.

 

Das Buffet wurde von allen Genossinnen und Genossen selbst bestückt. Brachte der eine Kartoffelsalat, stellten andere Obstteller bereit. Zur Mittagszeit konnte sich dann jeder stärken und der gleichzeitig in Neubrandenburg tagende Landesvorstand wurde auch noch versorgt.

 

Zum Ende der Veranstaltung brachte Thomas Kowarik aus Neustrelitz die vorherrschende Meinung auf den Punkt: "Das müssen wir unbedingt wiederholen."

 

von Tobias Hecht